define a thin line between raw and the fine

Gruppenausstellung mit: Tabea Blumenschein, Anina Brisolla, Stefan Draschan, Lorenz Entenmann, Elisa Ewert, Sebastian Göpel, Jeroen Kramer, Philip Kojo Metz 

zusammengestellt von: Jan Kage

 

 

Das Schöne findet man oft dort, wo man es nicht gesucht hat. Manchmal entsteht es durch Fehler und Zufälle, durch Abweichung und im Experiment. Es ist das Unerwartete, das Nicht-Gesehene, dem wir Schönheit abgewinnen können. Schönheit zu finden, zu erkennen, ist dabei ein aktiver Prozess. Das Schöne wird nicht allein durch den Produzenten definiert, sondern immer auch durch den Betrachter, der sich etwas zu eigen macht, indem er es betrachtet und erkennt. Vielleicht auch durch Projektion. Hinzugucken und zuzuhören ist dabei ganz wichtig. Zuzulassen auch. Man ahnt es fast und sieht es dann.

 

 

 

 

Laufzeit: 9. bis 13. Februar 2018

Midissage am 9.2. – 19 Uhr

Geöffnet: Samstags von 15 bis 18 Uhr und nach Rücksprache info@dasarty.com

 

 

 

SCHAU FENSTER

Raum für Kunst

Lobeckstr. 30-35 – 10969 Berlin

U8/M29 Moritzplatz

www.dasarty.com